Sie sind hier: Angebote / Jugendrotkreuz (JRK) / Neues vom JRK

Spende für das JRK Artern

Sandra Bothur-Neumann hält den Scheck über 750 € in den Händen

Auf Empfehlung von MdB Kersten Steinke stellte der Fraktionsverein der LINKEN im Bundestag 750 € zur Verfügung, um das Jugendrotkreuz in Artern bei seiner gemeinnützigen Arbeit zu unterstützen.
Am Montag, dem 13.06.2016 überreichten MdB Kersten Steinke und Torsten Blümel einen Scheck in Höhe von 750,00 € an die JRK Kreisleiterin des DRK Kreisverband Sömmerda/Artern e.V. Sandra Bothur-Neumann.
Das Geld soll für eine mobile Faltwand und dadurch eine bessere Öffentlichkeitsarbeit sowie eine attraktivere Präsentation zu Veranstaltungen verwendet werden.
Seit Mitte 2015 gibt es im Altkreis Artern wieder aktive Jugendrotkreuzler. Bis heute gestalten insgesamt 16 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 17 Jahren ihre Freizeit mit Rotkreuzwissen, Erster-Hilfe, Kräuterkunde und vielen anderen interessanten Themen. Innerhalb der Gruppe wird der Teamgeist und die Achtung vor anderen Persönlichkeiten ganz groß geschrieben.

Beim Jugendrotkreuz kann jeder mit machen und wir freuen uns immer wieder auf neue Gesichter und interessante Charaktere.

Aktionstag "Erste-Hilfe" mit dem Jugendrotkreuz

Aktionstag "Erste-Hilfe" mit dem JRK

beim Aktionstag "Erste-Hilfe" hatten wir richtig viel Spass

Sömmerda, 28.05.2016

Mit dem Aktionstag „Erste-Hilfe“ am 28.05.2016 drehte sich einen ganzen Tag lang alles um kleine und große Wunden, Sportverletzungen, Trösten, Notruf absetzen aber auch um die Durchführung der lebensrettenden Maßnahmen.
Das Jugendrotkreuz des DRK Kreisverbandes Sömmerda/ Artern e.V. bot einen lehrreichen Tag zur Ersten-Hilfe für Groß und Klein.
Unfälle sind die häufigste Ursache für Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen. Gefahrenquellen lauern überall, weis Jörg Hasenbein, Ausbilder für Erste-Hilfe beim DRK Kreisverband.
Deshalb bereitet das Jugendrotkreuz Kinder bereits im Vorschulalter darauf vor, anderen zu helfen oder Hilfe zu holen.
Am Aktionstag nahmen u.a. auch Kinder der Regelschule Weißensee teil, die bereits im Schulsanitätsdienst organisiert und Mitglied im Jugendrotkreuz des DRK Kreisverbandes sind.
Besonders erfolgreich war der Tag für 19 Kinder, die mit unserem Ausbilder Jörg Hasenbein im Rahmen des Erste-Hilfe Tages innerhalb von 9 Unterrichtsstunden in Erster-Hilfe ausgebildet wurden. Das vom DRK erhaltene Zertifikat des Lehrganges dient als Nachweis des „Rotkreuz-Kurses“ für den Erwerb des Führerscheins.
An einem solchen Tag darf natürlich die Verpflegung nicht fehlen. Die jüngeren Rotkreuzler halfen beim Aufbau der Erste-Hilfe Stationen und der Zubereitung des Mittagessens mit.
Natürlich gab es etwas, was jedes Kind mag: Nudeln mit Tomatensoße, dazu frisches Obst und kalte Getränke.
Am Nachmittag wurde mit lustigen Spielen als Team gegeneinander angetreten; Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamgeist galt es unter Beweis zu stellen.
Zum Abendessen wurde der Grill herausgeholt und neben Würstchen und Steaks gab es Gemüse mit selbstgemachtem Dipp und viele andere Leckereien.
Nachdem alle satt und zufrieden waren, mussten nun die Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes ran. Auch die Gruppenleiter mussten einige Spiele spielen, die zuvor schon die Kinder absolviert hatten; dabei gab es großes Gelächter.
Den Ausklang fand der Abend bei Stockbrot und Marschmallos über dem Feuerkorb. Das geplante Freilichtkino fiel aufgrund des Wetters ins Wasser. Aber dies störte niemanden, denn im Schulungsraum des DRK Kreisverbandes Sömmerda/ Artern e.V. konnte dennoch ein lustiger Film gezeigt werden, bevor den Kindern dann die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen frühstückten wir alle gemeinsam und begannen mit den Aufräumarbeiten. Die JRK- Gruppenleiter resümierten einen großartigen „Tag der Ersten-Hilfe“, der ein fester Bestandteil in der Arbeit des Jugendrotkreuzes im Kreisverband werden soll.       

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird. Dieser ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schule. Schülerinnen und Schüler, die in Erster-Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes mit den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern die Erstversorgung im Falle von Unfällen, Verletzungen oder bei Krankheit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher.
Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter leisten Erste-Hilfe, dokumentieren die Maßnahmen, sind für die Überprüfung und Ergänzung der Verbandmaterialien zuständig, achten auf Gefahrenquellen in der Schule und helfen bei deren Beseitigung, sichern Veranstaltungen wie Sportfeste oder Wandertage ab; sie sorgen für mehr Sicherheit in der Schule!

Das vorrangige Ziel ist anderen zu helfen. Selbstbestimmung und Verantwortungsbewusstsein der Kinder und Jugendlichen wird dabei gefördert und gestärkt.
Mitmachen können alle Schülerinnen und Schüler, die eine Erste-Hilfe-Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz absolviert haben und sich reif genug für diese Aufgabe fühlen.

Der Besuch eines Erste-Hilfe-Lehrganges ist in der Regel ab dem 14. Lebensjahr möglich. Jüngere Schülerinnen und Schüler können als Juniorhelfer dabei sein, wenn es an der Schule einen Schulsanitätsdienst gibt und sichergestellt ist, dass Interessierte gründlich in Erster-Hilfe geschult sind und durch eine Kooperationslehrerin oder Kooperationslehrer betreut werden. Optimal wäre eine Arbeitsgruppe „Junge Sanitäter“ an der Schule, in welcher die Schülerinnen und Schüler an die Erste-Hilfe spielerisch herangeführt werden. Haben sie das entsprechende Alter erreicht und einen Erste-Hilfe-Lehrgang absolviert, können diese in eine Schulsanitätsdienstgruppe übergehen.

Sandra Bothur-Neumann ist neue Jugendrotkreuz Kreisleiterin beim DRK-Kreisverband Sömmerda/ Artern e.V.

Gemeinsam viel bewegen!

v. l. Monika Christoph; Bärbel Sorber; Sandra Bothur-Neumann; Ronny Bothur

Sömmerda: 31.03.2016

Im Deutschen Jugendrotkreuz (JRK), dem Jugendverband des DRK, engagieren sich bundesweit mehr als 113.000 Kinder und Jugendliche im Alter bis 27 Jahren für soziale Gerechtigkeit, Gesundheit, Umwelt, Frieden und Völkerverständigung.

Dabei bildet das JRK in rund 5.500 ehrenamtlich betreuten Jugendgruppen Kinder und Jugendliche in Erster-Hilfe und Rettungsschwimmen aus, führt Ferienfreizeiten durch und organisiert Sanitätsdienste und Projekttage an Schulen.

Gemeinsam verbringen die jungen Rotkreuzler/- innen ihre Freizeit mit vielfältigen und spannenden Aktivitäten, wobei Hilfsbereitschaft und gelebte Toleranz stets im Mittelpunkt stehen.
Regelmäßig entwickelt das JRK Kampagnen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen, die junge Menschen betreffen;  z.B. Gewaltprävention an Schulen.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die internationale Arbeit des JRK. Internationale Begegnungen mit jungen Menschen aus aller Welt organisieren unsere Ehrenamtlichen, unterstützen außerdem Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Krisenregionen.

Möchtest auch DU beim Jugendrotkreuz dabei sein, Erste-Hilfe lernen und Rotkreuzler aus der ganzen Welt treffen? Dann wende Dich an uns. Ansprechpartner für das Jugendrotkreuz beim DRK-Kreisverband Sömmerda/ Artern ist Frau Viktoria Freytag, Tel.: 03634/ 688 131.

Bei uns im JRK können alle bis 27 Jahren mitmachen. Im Bereich Sömmerda/ Artern engagieren sich derzeit ehrenamtlich 11 Gruppenleiter in 9 Jugendrotkreuzgruppen mit insgesamt 166 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 27 Jahren, fasst Monika Christoph vom Vorstand des DRK-Kreisverbandes Sömmerda/ Artern zusammen.
Am 12.03.2016 fand in Sömmerda die JRK- Kreisleiterwahl statt. Die Kinder und Jugendlichen des JRK wählen ihren Kreisleiter/in selbst. Einstimmig gewählt wurde Frau Sandra Bothur-Neumann aus Artern. Sie ist 39 Jahre jung, verheiratet und hat selbst Kinder.
Als ehrenamtlich Tätige bei der Feuerwehr hatte sie vom Katastrophenschutz des DRK erfahren. Ihr Anliegen ist es, andere Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen. Daher engagiert sie sich seit dem Jahr 2015 im Jugendrotkreuz in Sömmerda. Ihr macht es unheimlich Spass mit Kindern zusammenzuarbeiten und ihr Wissen weiterzugeben.
Stellvertretender Kreisleiter ist Herr Ronny Bothur aus Artern und zur zweiten Stellvertreterin wurde Frau Bärbel Sorber aus Sömmerda gewählt.

Frau Bothur-Neumann freut sich auf Ihre neue ehrenamtliche Aufgabe. Sie wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Gruppenleitern, den Kindern und Jugendlichen. Für Sandra Bothur-Neumann ist es besonders wichtig, ehrlich miteinander umzugehen und vor allem miteinander und nicht übereinander zu reden.
Die JRKler werden u.a. die Grundsätze des Roten Kreuzes kennenlernen, Wissenswertes über die Erste-Hilfe erfahren, Hinweise und Training bzgl. sozialem Verhalten in Konfliktsituationen erlernen...
Wir machen gemeinsame Ausflüge, Weihnachtsfeiern und in diesem Jahr gibt es zum ersten Mal nach der Fusion der beiden DRK-Kreisverbände Sömmerda und Artern einen Kreiswettbewerb. Frau Freytag wird das genaue Datum dazu wird noch bekanntgeben.

Neben unseren Projekten und Aktionen zum Mitmachen für Jedermann bieten wir Jugendlichen die Möglichkeit ihre Fähigkeiten in organisatorischen Bereichen ehrenamtlich und aktiv unter Beweis zu stellen. Fördern und Fordern, eigene Persönlichkeiten schaffen ist unser Ziel, so Bothur-Neumann.

Dabei sein ist nicht alles! Mitmachen und Anpacken ist noch mehr. Wer sich im Jugendrotkreuz engagiert, möchte anderen Menschen helfen, sei es bei Unfällen, Krankheit oder Armut- ob zu Hause, in der Schule oder weltweit.

Wir sind Teil einer Organisation, die es auf der ganzen Welt gibt. Sei auch du dabei.

 

Ansprechpartner

Frau
Viktoria Freytag
Tel: 03634 / 688131
viktoria.freytag[at]drk-sda[dot]de

Rohrborner Weg 13
99610 Sömmerda

 

Frau
Sandra Bothur-Neumann
JRK.sandra.bothur-neumann[at]web[dot]de

Puschkinstraße 23
06556 Artern